Falls Sie bereits ein Neugeborenes haben, wissen Sie mit Sicherheit, dass Ihr Neugeborenes schnell überfordert ist. Das ist selbstverständlich, denn das Baby ist noch unreif.

Hier ist eine kleine Auflistung aller Aktivitäten, die für ein Neugeborenes angebracht und notwendig für die Entwicklung sind.

Aktivitäten für die Sinne

Diese Aktivitäten sind hervorragenden Stimulationen für das Nervensystem Ihres Babys. Für den Anfang ist das vollkommen ausreichend.

  1. Genießen Sie Ihre „Skin to Skin“ Zeit. Legen Sie Ihr Baby sooft es geht auf Ihre Brust. Es beruhigt Ihr Baby enorm und es hilft Ihnen, sich besser und tiefer mit Ihrem Baby zu binden.
  2. Singen Sie Ihrem Baby regelmäßig. Das hat einen extremen beruhigenden Effekt auf Ihr Baby. Auch auf Sie 😉.
  3. Spielen Sie mir Gesichtsausdrücken. Ihr Baby sieht am Anfang nur ca. 20 cm. Nähern Sie sich ausreichend nah an und machen Sie verschiedene Gesichtsausdrücke: Strecken Sie Ihre Zunge, lachen Sie oder verziehen Sie Ihr Gesicht nach Lust und Laune. Sie werden stauen, wie Ihr Baby interessiert beobachten wird.
  4. Sprechen Sie mit Ihrem Baby. Ihre Stimme wirkt auf Ihr Baby beruhigend. Vor allem, wenn Sie mit einem höheren Ton sprechen. Variieren Sie ruhig mit Ihrer Tonlage und beobachten Sie, ob Ihr Baby auf eine Tonlage anders reagiert.

Aktivitäten im Raum

Am Anfang werden Sie viel Zeit im Raum mit Ihrem Baby verbringen. Deshalb, machen Sie es sich schön und genießen Sie diese Zeit. Es tut Ihnen genauso gut ❤️.

  1. Babymassage. Eine Babymassage für ein Neugeborenes unterscheidet sich von einer Babymassage für Säuglinge. Das kann und soll erlernt werden. Ich biete dafür regelmäßig Online-Kurse an.
  2. Bauchlage auf Ihrer Brust. Das haben viele bereits festgestellt. Wenn Ihr Baby auf Ihrer Brust ist – die ganze Welt ist in Ordnung. ABER – so viel kann ein Erwachsener gar nicht liegen. Dennoch nehmen Sie sich öfter am Tag Zeit und geben Sie Ihrem Baby das Gefühl der Sicherheit, die es braucht.

Aktivitäten in Freiem

Wenn es das Wetter erlaubt, können Sie mit Ihrem Baby auch eine kleine Runde drehen. Achten sie nur darauf, dass Sie es der direkten Sonne nicht aussetzen.

  1. Spazieren gehen. In diesen ersten vier Wochen können Sie nicht viel außer spazieren gehen tun. Achten Sie darauf, dass es Ihnen auch gut geht. Wenn Sie noch Schmerzen haben oder sich nicht gut fühlen, gedulden Sie sich, bis es Ihnen wieder gut gehen wird. Sie verpassen nichts!

Ein wenig Stimulation ist notwendig und angebracht, aber jedes Baby ist anders. Wenn es für Ihr Baby zu viel ist, werden Sie es schnell feststellen – Ihr Baby wird unruhig. Die Babys sind wie kleine Schwämme. Sie saugen alles auf und mit kleinen Stimulationen helfen Sie ihn, sich bestmöglich zu entwickeln.

Vermissen Sie die eine oder andere Information? Gibt es etwas was Sie wissen möchten?

Lassen Sie es mich wissen.

❤️-lichst Eure

Alexandra

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner